Lutz und Leonie Gripshöver

Lutz wurde am 31. März 1972 als Sohn des Landwirts Ludger Gripshöver und seiner Frau Irmgard in Werne an der Lippe geboren.

 

Im Alter von sechs Jahren begann er mit dem Reiten und nahm mit zehn Jahren bereits an Pony-Turnieren teil. 1989 machte er eine landwirtschaftliche Ausbildung im Betrieb seiner Eltern. 1990 bekam er nach 10 S-Siegen das Goldene Reitabzeichen verliehen. 1992 ging er zur Sportschule der Bundeswehr nach Warendorf. Im Folgejahr kehrte er in den elterlichen Betrieb (Landwirtschaft, Pferdeaufzucht- u. Ausbildung, Pensionspferdehaltung) zurück und widmete sich seiner Turniersportkarriere. 

 

Sein reiterlicher Lehrmeister war und ist sein Vater Ludger sowie Bundestrainer Kurt Gravemeier. Aber auch Fritz Ligges hatte ihn in seiner reiterlichen Laufbahn sehr beeinflusst.

 

Im Jahr 2002 legte er die Prüfung zum Pferdewirtschaftsmeister mit Erfolg ab und wurde mit der Stensbeck-Plakette in Silber ausgezeichnet.

 

Seine sportliche Laufbahn wurde durch den braunen Westfalenwallach Warren NRW (v. Weinberg/Pilot) und Deckhengst Pontifex, einem ebenfalls braunen Westfalenhengst (v. Polydor/Dialekt) geprägt. Aber auch mit den Vollschwestern Polyfee und Pontifee (Pontifex/Pakt) und der Oldenburgerstute Gogo-Girl (v. Grandeur/Zeus) war er im Turniersport erfolgreich.

 

Am 30. August 2009 gaben sich Lutz und seine Leonie das Ja-Wort. Am 24. Oktober 2010 kam dann ihr gemeinsamer Sohn Lutz Johannes zur Welt. Am 09. Mai 2013 folgte dann Bruder Julian Ludger. 

 

Leonie ist ebenfalls sehr erfolgreich im Dressursport unterwegs. Mit ihrer Stute Batida (v. Balous Bellini/Contini) konnte sie bereits mehrere Siege in Dressurprüfungen der Klasse M und Platzierungen bis zur Klasse S sichern.

Druckversion | Sitemap
© Gripshöver GbR